Home | Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Nachrichten | Pressespiegel 

Informationen        Schulleben        Lehrer        Schüler        Eltern        









23.03.2002
  Von: Moosburger Zeitung

41 Moosburger Gymnasiasten im Reisefieber:

 

Schüleraustausch 2002 beginnt!

Auch in diesem Schuljahr heisst es für 41 Schüler der 10. Jahrgangsstufe des Moosburger Karl-Ritter-von-Frisch Gymnasiums wieder: Auf nach Amerika! Das Austauschprogramm der Schule mit den Partnerschulen in Columbus/Ohio und Reading/Pennsylvania ist wie jedes Jahr einer der Höhepunkte des Schullebens. Erfreulicherweise können im Millenniumsjahr zwei Gruppen unter der Leitung von OStR Hans Loibl (Columbus) und OStR Rudolf Höhn (Reading) den Flug über den Atlantik antreten und zu den altbekannten und bewährten Kollegen an den jeweiligen Schulen reisen.

Für viele 10.Klässler konnte sich somit der "amerikanische Traum" erfüllen, wobei dieses Jahr der hohe Dollarkurs doch eine gewisse Hemmschwelle bedeutet. Viel wichtiger ist es jedoch, Einsichten und Einblicke in das wahre amerikanische Leben zu bekommen, um so viele Urteile und Vorurteile besser bewerten zu können und Amerika nicht nur von den Medien her kennen zu lernen.

Über drei Wochen lang werden die 41 Schüler als Botschafter des Karl-Ritter-von- Frisch-Gymnasiums an den renommierten und exzellent ausgestatteten Upper Arlington High School bzw. Exeter High School und in einer amerikanischen Familie sich selbst ein Bild vom heutigen Amerika machen können und es auch kritisch hinterfragen.

Schon seit 1986 bietet sich jedes Jahr vielen Schülern der 10. Klassen des Gymnasiums die aufregende Gelegenheit, in den Osterferien in einer Gruppe zu einer der Partnerschulen zu reisen, um dort das Schul- und Familienleben kennenzulernen. Zwischen 30 und 45 Schüler hatten in den letzten Jahren jeweils die Gelegenheit, an diesem Austausch (mit einem Gegenbesuch der amerikanischen Partner jeweils im Juli) teilzunehmen.

Natürlich gehören zu der Reise mit zusätzlichen Ausflügen per Bus/Flugzeug auch die großen Sehenswürdigkeiten der Metropolen Washington, Chicago, New York mit ihren Hochhäusern, Museen und öffentlichen Gebäuden, aber auch die Naturlandschaften Ohios, die Appalachen, die Großen Seen und die Atlantikküste werden ihren Eindruck hinterlassen. Beide Gruppen haben ein eigenständiges Programm ausgearbeitet und gerade heuer wird es nach den Vorfällen um den 11. September ganz wichtig werden, die Verbindungen aufrecht zu erhalten und die Partnerschaft voll aufleben zu lassen.

Die Schüler lernen in der Gruppe Toleranz und Teamgeist zu entwickeln und Vorurteile abzubauen. Man beobachtet und erlebt Gemeinsamkeiten und Trennendes. Während der vier Wochen werden Freundschaften für das ganze Leben geschlossen, und bei der Heimreise gab es bisher immer die rührendsten Abschiedsszenen.

Der Aufenthalt in einem fremden Land stärkt deutlich das Selbstbewußtsein und verleiht ein Persönlichkeitsprofil. Gerade die jungen 16-jährigen sind empfänglich für alles, was sie ausserschulisch für ihr späteres Leben lernen können.

Mit einer Portion Wehmut und Fernweh betrachten daher die Schüler, die in den letzten Jahren am Austausch beteiligt waren, die Verabschiedung und die Abreise ihrer Schulfreunde.

Mit den besten Wünschen wurden am Donnerstag morgen die ersten 17 Schüler und Herr Höhn von den Eltern, vielen Mitschülern und vom Schulleiter OStD Dietze an der Schule verabschiedet. Per Bus ging es ab zum Flughafen, wo die amerikanische Maschine schon auf das Einchecken wartete. Die Gruppe von Herrn Loibl fliegt einen Tag versetzt.

Es bleibt nun nur zu hoffen, dass auch alle wieder gesund und wohlbehalten von ihrem "amerikanischen Traum" zurückkehren.

Die amerikanischen Partner werden im Sommer nach den Pfingstferien zum Gegenbesuch kommen und ebenfalls einige Wochen in Moosburg verbringen. Auch für sie ist bereits ein umfangreiches Programm in Vorbereitung mit Besuchen von Berlin und Oberstdorf, und natürlich auch den Sehenswürdigkeiten unserer näheren Umgebung..

Sollte irgendein Leser der Moosburger Zeitung den Schülern in den nächsten vier Wochen eine Nachricht aus der Heimat zukommen lassen wollen, so kann dies unter folgender e-mail Adresse geschehen: 

 

Wer mehr über den Austausch erfahren will, kann sich auch im Internet auf der Homepage des Gymnasiums näher informieren.





Naturwissenschaftlich-technologisches und Sprachliches Gymnasium
Albinstr. 5, 85368 Moosburg a.d. Isar
Telefon 08761 7227 - 0; Telefax: 08761 7227 - 27
www.gymnasium-moosburg.de; infono_Spam (at) noSpam$gymnasium-moosburgde

test