Home | Sitemap | Kontakt | Impressum | Nachrichten | intern | Pressespiegel 

Informationen        Schulleben        Lehrer        Schüler        Eltern        









06.07.2018
  Von: Roland Kirschner

5d versumpft im Schullandheim

 

Ordentlich versumpft sind die Schülerinnen und Schüler der 5d im Schullandheim. Daneben bestimmten sie Tümpelbewohner, machten eine Nachtwanderung und ließen sich in der Glentleiten einregnen.

Fotos: Roland Kirschner

Die neue Hoffnung der deutschen Nationalmannschaft

Larve eines Kammmolchs

Raupe eines Lindenschwärmers

Bei der Nachtwanderung

Bei der NAchtwanderung

Geburtstagsfeier im Schullandheim

Blick über das Moor

Blick über das Moor

Nach der Moorwanderung

Bei der Floßfahrt

Ein voller Erfolg war der Schullandheimaufenthalt der Klasse 5d in Benediktbeuern. Begleitet von Frau Rothe und Herrn Kirschner startete die Klasse am Mittwoch mit dem Bus zur Jugendherberge in Benediktbeuern. Schon kurz nach der Ankunft machte sich die Klasse hervorragend geführt von Susanne Berger vom ZUK Benediktbeuern zu einer Tümpelsafari auf. Mit Keschern und Wasserschüsseln ausgestattet konnten die Schülerinnen und Schüler auf die Suche nach Tümpelbewohner gehen. Zur Ausbeute gehörten u.a. diverse Kammmolchlarven, Posthornschnecken sowie die Raupe eines Lindenschwärmers. Die Tiere wurden ausgiebig - teilweise unter mitgeführten Mikroskopen - betrachtet und anschließend natürlich wieder zurück in den Tümpel gebracht.

Eine lange Nachtwanderung rundete den ersten Tag perfelt ab, so dass alle anschließend gut einschlafen konnten.

Am zweiten Tag war die Klasse mehrere Stunden auf einer Moorwanderung unterwegs. Höhepunkte waren dabei die Fahrt mit dem Flying-Fox, eine Floßfahrt und vor allem das Waten durch das Moor. Bis zu neunmal machten sich die Schülerinnen und Schüler auf und hangelten sich an einem Seil mehrere Meter durch ein Moor. Als Abendprogramm hatten sich die mitgereisten Tutoren Spiele ausgedacht, so dass auch der zweite Tag gut abgeschlossen werden konnte.

Leider konnten wir am Freitag wegen starken Regens nichts mehr im Freien machen. Mit unseren beiden Guides bastelten die Schülerinnen und Schüler daher Traumfänger, bevor es mit dem Bus wieder zurück ging. Unterwegs statteten wir dem Freiluftmuseum Glentleiten noch einen Besuch ab. Bei strömendem Regen lauschten wir den interessanten Ausführungen, die uns das entbehrungsreiche und harte Leben noch vor wenigen Hundert Jahren in Bayern nahebrachten.

Alles in allem war es ein sehr gelungener Aufenthalt. Ein herzliches Dankeschön an unsere beiden Guides Susanne und Matthias vom ZUK Benediktbeuern, die uns souverän durch die Tage geführt haben (https://www.zuk-bb.de/).





Naturwissenschaftlich-technologisches und Sprachliches Gymnasium
Albinstr. 5, 85368 Moosburg a.d. Isar
Telefon 08761 7227 - 0; Telefax: 08761 7227 - 27
www.gymnasium-moosburg.de; infono_Spam (at) noSpam$gymnasium-moosburgde

test