Home | Sitemap | Kontakt | Impressum | Nachrichten | intern | Pressespiegel 

Informationen        Schulleben        Lehrer        Schüler        Eltern        









08.07.2007
  Von: Ina Obermayer, Mario Maier, K12

Studienfahrt Paris 2007- die Fahrt, die es in sich hatte!

 

Am Sonntag, den 8. Juli 2007 um 19.40 Uhr, wagten sich 17 Schüler der K12 mit Frau Hein-Schuster und Herrn Kehl-Waas in die Abenteuergroßstadt Paris. Bereits die Hinfahrt im Nachtzug war ein außergewöhnliches und aufregendes Erlebnis. Schon hier kam das Feiern nicht zu kurz (Claudias 18. Geburtstag!), außerdem waren wir uns noch nie so nah.

Früh am Morgen am Gare de l’Est angekommen, nahmen wir gleich die Metro, um unsere Koffer im zufriedenstellenden Etap Hotel zu verstauen. Dann bekamen wir einen ersten Einblick in die Stadt: Wir fuhren zur Place de la Bastille, wo wir unser erstes französisches Frühstück genossen (Danke an Frau Hein-Schuster für die Einladung!), und spazierten durch das Marais zum Centre Pompidou mit dem lustigen Brunnen von Niki de Saint Phalle. Weiter ging’s zur Ile de la Cité, wo uns lange Schlangen vor Notre-Dame und ein heftiger Regenguss ins Hotel verjagten. Nach einer wohl verdienten Ruhepause besichtigten wir am Nachmittag die Kathedrale, dann die große Moschee von Paris und bummelten von dort durch das Quartier Latin zum Jardin du Luxembourg.

Zwar erschöpft, aber dennoch abenteuerlustig, machten wir uns am Abend alle zusammen auf den Weg, um das Pariser Nachtleben zu erkunden. Doch das Schicksal sah etwas anderes vor…

Aufgeregt beschlossen wir, zu 17. in den Aufzug, der uns zum Seineufer bringen sollte, einzusteigen. Jedoch blieb der ascenseur stecken und die Tür verschlossen. Nach dem gescheiterten Notruf und einigen Panikausbrüchen in dem luftarmen Aufzug kam uns schließlich ein netter Franzose zu Hilfe und rief die Feuerwehr. Les pompiers brauchten eine Weile, bis sie nur noch einen Ausweg sahen: die Axt.

Nach einer kurzen Nacht im Hotel besichtigten wir am Dienstag die farbenfrohe Sainte-Chapelle und die Conciergerie (in der Marie-Antoinette auf ihre Hinrichtung wartete), und am Nachmittag standen Montmartre, Sacré-Coeur und nicht zu vergessen das Moulin-Rouge auf dem Programm. An diesem Tag blieben wir von Zwischenfällen verschont und ließen den Tag in der Comédie Française mit Molières „Malade imaginaire“ ausklingen.

Am Mittwoch ging es auf zum Louvre, wo wir uns durch die Menge bis zur berühmten Mona Lisa drängten. Daraufhin folgten die Champs Elysées, der Arc de Triomphe, die Arche de la Défense und letztendlich der langersehnte Aufstieg auf den Eiffelturm. Die Nacht verbrachten wir dann in einem Salsaclub, in dem wir bis in die Puppen tanzten. Dort spielte uns das Schicksal wieder einen Streich…

Todmüde hatten wir schließlich den gesamten Donnerstag zur Verfügung, um den Arbeitsauftrag des Französisch-Leistungskurses (Paris - une ville avec beaucoup de couleurs) zu erledigen und persönlichen Interessen nachzugehen.
Zur Abrundung der Fahrt gingen wir an unserem letzten Abend in einem schicken französischen Restaurant ausgiebig essen und durften danach glücklich und zufrieden von der Terrasse des Tour Montparnasse aus den Ausblick über ganz Paris bei Nacht genießen. Für den einen Teil ging es zurück ins Hotel, der harte Kern aber blieb bis acht Uhr früh auf den Beinen und genoss den Sonnenaufgang vor dem Eiffelturm.

Am Freitag gegen Mittag stiegen wir in den TGV ein, der uns zurück nach München brachte.

Abschließend möchten wir uns noch recht herzlich bei Frau Hein-Schuster und Herrn Kehl-Waas bedanken. Die Fahrt war sehr gut organisiert, ein voller Erfolg und bleibt für alle Beteiligten sicherlich unvergesslich.

 

 

 

 

 





Naturwissenschaftlich-technologisches und Sprachliches Gymnasium
Albinstr. 5, 85368 Moosburg a.d. Isar
Telefon 08761 7227 - 0; Telefax: 08761 7227 - 27
www.gymnasium-moosburg.de; infono_Spam (at) noSpam$gymnasium-moosburgde

test