Home | Sitemap | Kontakt | Impressum | Nachrichten | intern | Pressespiegel 

Informationen        Schulleben        Lehrer        Schüler        Eltern        











23.09.2011
  Von: Moosburger Zeitung

Besichtigungstour durch New York

 

GAPP-Schüleraustausch 2011: 18 Schüler des Moosburger Gymnasiums waren zum Gegenbesuch in Amerika

Nachdem vom 26. Juni bis zum 15. Juli 16 amerikanische Austauschschüler aus Camp Hill, Pennsylvania, im Rahmen des German American Partnership Program (kurz GAPP) das Karl-Ritter-von- Frisch-Gymnasium Moosburg besucht hatten, stand vom 27. August bis zum 17. September der Gegenbesuch an der Camp Hill High School an. 18 Schülerinnen und Schüler aus Moosburg verbrachten drei Wochen bei ihren Austauschpartnern und deren Familien.
Camp Hill liegt im Herzen Pennsylvanias, am westlichen Ufer des Flusses Susquehanna gegenüber der Bundesstaatshauptstadt Harrisburg (50 000 Einwohner). Der Camp-HillSchool-District ist vergleichsweise klein, circa 1000 Schüler gehen dort zur Schule (Middle und High School). Die Schule ist bekannt für ihre erfolgreiche Marching Band, bei der beinahe 25 Prozent der Schüler (nur High School) involviert sind. Die Band nimmt regelmäßig am Finale um die Atlantic Coast Championship teil, an der Bands entlang der ganzen Ostküste der Vereinigten Staaten teilnehmen. 2010 erreichten sie dort sensationell den zweiten Platz. Des Weiteren treten sie bei den Spielen des schulischen AmericanFootball-Teams auf.

Auge in Auge mit "Irene"

Beim Start am 27. August gelang es uns gerade noch, den letzten möglichen Flug vor dem Hurricane "Irene" zu nehmen und erlebten somit gleich eine äußerst seltene Naturkatastrophe, die die kleine Stadt jedoch glücklicherweise, bis auf ein paar ausgerissene Bäume und einen 48-stündigen Stromausfall, gut überstand.
Es sollte nicht die einzige Naturkatastrophe bleiben, denn gut eine Woche später überkam eine Flut, verursacht durch stark anhaltende Regenfälle, die Stadt und verdreifachte den Pegel der Susquehanna. Dabei kam es zu etlichen Schulausfällen in ganz Pennsylvania, auch an unserer Schule.
Neben dem täglichen Schulleben prägten Ausflüge zu einigen besonderen Plätzen unsere Reise: Der Ausfall der Schule am ursprünglichen ersten Schultag am 29. August gab uns die Möglichkeit, den Hersheypark, einen Vergnügungspark der Hershey Chocolate Company, zu besuchen. "The Sweetest Place on earth" hatte Achterbahnen, einen Wasserpark sowie eine Tour durch die Hershey Chocolate World zu bieten.

Washington und die Amish

Nach zwei Schultagen ging es dann für zwei Nächte nach Washington D. C., wo wir neben dem Weißen Haus und dem Capitol die zahlreichen Denkmäler, unter anderem auch das brandneue Martin-Luther-King-Memorial, besichtigten. Nach einem verlängerten Wochenende in den Gastfamilien und einem Schultag besuchten wir das sogenannte "Amish Country". Die Amish sind eine Bevölkerungsgruppe in Pennsylvania mit deutschen Vorfahren, die ein Leben wie im 17. Jahrhundert führen und dabei auf Elektrizität, Autos und größtenteils Telekommunikation verzichten. Sie sprechen außerdem einen dem Deutschen verwandten Dialekt namens "Pennsylvania Dutch".
Zwei Tage darauf machten wir uns auf einen Tagesausflug nach Philadelphia. In der "Stadt der brüderlichen Liebe" besuchten wir die historische Independence Hall, das National Constitution Center sowie den LOVE-Park der Stadt.
Am nächsten Tag kamen wir alle in den Genuss eines typisch amerikanischen Ereignisses: wir besuchten gemeinsam das American-Football-Spiel unseres Schulteams, wobei unser Team jedoch einer größeren Schule deutlich unterlag. Dennoch genossen wir dieses Erlebnis und konnten außerdem einen Auftritt der Marching Band bewundern.

Höhepunkt zum Schluss

Die letzte Woche begann mit dem Höhepunkt der Reise: ein Zwei-Tages-Ausflug nach New York City! Nachdem wir unsere Jugendherberge am Central Park im Stadtteil Manhattan bezogen hatten, nahmen wir an einer Führung durch das Hauptquartier der Vereinten Nationen teil. Am Abend gingen wir in Chinatown zum Essen und danach besichtigten wir den imposanten Times Square bei Nacht. Der zweite Tag begann mit einer interessanten Führung durch das Tenement Museum und endete mit einer Schifffahrt zur legendären Freiheitsstatue.
Die drei letzten Schultage vergingen anschließend leider viel zu schnell. Am vorletzten Abend feierten wir gemeinsam mit unseren amerikanischen Freunden eine große Abschiedsparty. Mit einem emotionalen Song über Camp Hill und unseren Erlebnissen, die wir zur Melodie von "Let It Be" Revue passieren ließen, verabschiedeten wir uns von unseren Freunden und bedankten uns für die tolle Zeit und die wunderbaren Erfahrungen. Besonderer Dank galt zudem den begleitenden Lehrern Herrn Röck und Frau Schmidt sowie der Deutschlehrerin der Amerikaner Brigitte Storey, die unsere Trips zu den jeweiligen Orten mitorganisiert hatte.





Naturwissenschaftlich-technologisches und Sprachliches Gymnasium
Albinstr. 5, 85368 Moosburg a.d. Isar
Telefon 08761 7227 - 0; Telefax: 08761 7227 - 27
www.gymnasium-moosburg.de; infono_Spam (at) noSpam$gymnasium-moosburgde

Piwik Deaktivieren

test