Home | Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Nachrichten | Pressespiegel 

Informationen        Schulleben        Lehrer        Schüler        Eltern        









06.10.2007
  Von: Robert Stangl (Moosburger Zeitung)

Essen fassen im Schichtbetrieb

 

Mit dem ersten “Großkampftag" ist die Mensa am Gymnasium eingeweiht

An der Essensausgabe wird zur Stoßzeit in der Mittagspause im Akkord gearbeitet...

... denn davor bilden sich zeitweise sehr lange Schlangen mit hungrigen Schülern

Diesen Damen aus der siebten Klasse bereitet das Mittagessen sichtlich Freude.

Auch das “Silentium" im hinteren Bereich des Ausgaberaums war geöffnet, um den vielen Schülern einen Sitzplatz zu bieten. (Fotos: sr)

Moosburg. Dutzende von Schülerinnen und Schülern strömen herein. Schulleiterin Karolina Hellgartner empfängt sie mit den Worten: “Tafel lesen, Taschen abstellen, Tablett nehmen, Essen holen". Am Donnerstag war der erste “Großkampftag", wie Hans Loibl, Mitarbeiter der Schulleitung, es nannte, in der neuen Mensa am Karl-Ritter-von-Frisch-Gymnasium. Schon am Montag wurde der Betrieb aufgenommen, aber da waren “nur³ etwa 50 Essen bestellt. Am Donnerstag sind es rund 180.

Direktorin Hellgartner steht vor der Eingangstür zur Mensa, um die hungrigen Schüler in Empfang zu nehmen und ihnen zu erklären, wie das Ganze abläuft. “Die Rucksäcke ablegen" sagt sie zu einem Schüler. Die Taschen müssen in die dafür vorgesehenen Fächer gelegt werden, “sonst haben wir keinen Platz", sagt Werner Fleischmann, ebenfalls Mitarbeiter der Schulleitung.

In der Tat ist gegen 13.10 Uhr, also fünf Minuten nach Unterrichtsende, in der Mensa einiges geboten. Die Tische und Stühle sind zeitweise voll besetzt. Lange Schlangen bildeten sich vor den zwei Essensausgaben. Gut, dass dort so schnell gearbeitet wird, sonst wäre der eine oder andere vielleicht beim Warten verhungert. Nicht nur der Ausgaberaum, sondern auch der sonst als “Silentium" ­ also als Ruheraum ­ genutzte Teil ist geöffnet. “Heute wird eh schon in zwei Schichten gegessen", sagt Fleischmann, “die Oberstufe kommt erst um 13.20 Uhr. Sonst hätten wir es nicht geschafft".

Was noch fehlt, ist das richtige Abrechnungssystem. “Wir könnten das Terminal morgen aufstellen, aber das Landratsamt sagt, wir dürfen nicht", sagt Werner Fleischmann. Grund dafür sei die ungeklärte Frage der Finanzierung. Das Landratsamt Freising sei der Meinung, der Freistaat Bayern sei dafür zuständig. So wird die Essensbestellung, die dann über das Internet oder am Terminal abgewickelt werden soll, jetzt noch anders gehandhabt. Zwei Gerichte bietet die Firma Biberger Catering & Partyservice jeden Tag zur Auswahl an, die derzeit 3,50 und vier Euro kosten. Die Schüler müssen jeweils am Donnerstag oder Freitag in der Pause am Verkaufsstand ihre Essensmarken für die gesamte nächste Woche kaufen. “Aber wir hoffen, dass das System bald kommt", betont Karolina Hellgartner. Was die Schüler auch freuen wird: Es ist ein Mineralwasserspender bestellt, an dem es dann kostenlos etwas zu trinken gibt.

Cordon Bleu mit Bratkartoffeln und ein Nudelgericht gibt es am Donnerstag. Die Schüler sind zufrieden. Alexander Kratzl aus der Klasse 7e hat sich das Cordon Bleu bestellt, und es schmeckt. Das ist die Hauptsache. Er findet es besser, dass es die Mensa jetzt gibt, “weil es ein bisserl mehr als beim Hausmeister gibt". “Außerdem schmeckt es besser, und es ist nicht immer das Gleiche", sagt er.

Die beiden Freundinnen Julia Detterbeck und Corinna Karp aus der 7b teilen sich eine Portion Nudeln. “Es schmeckt gut", sagt Corinna Karp und ist nicht geizig mit ihrem Essen. “Ich finde die Mensa gut, weil man sich auch hinsetzen kann und nicht nur in der Aula herum hocken muss", betont Julia Detterbeck. Einige Schüler haben in der Zwischenzeit schon fertig gegessen und stellen ihre Teller brav in die Geschirrwagen, auch dabei noch von der Direktorin angewiesen. “Das müssen sie jetzt schon lernen, dann läuft es später", sagt Karolina Hellgartner. Dann lichtet sich das Feld langsam. Kein Wunder, gleich geht der Nachmittagsunterricht los.

 

 





Naturwissenschaftlich-technologisches und Sprachliches Gymnasium
Albinstr. 5, 85368 Moosburg a.d. Isar
Telefon 08761 7227 - 0; Telefax: 08761 7227 - 27
www.gymnasium-moosburg.de; infono_Spam (at) noSpam$gymnasium-moosburgde

test