Home | Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Nachrichten | Pressespiegel 

Informationen        Schulleben        Lehrer        Schüler        Eltern        









14.12.2006
  Von: Thomas Brandl (Moosburger Zeitung)

“Lesen ist mehr als nur Zeitvertreib"

 

Tamara Bublak gewinnt Vorlesewettbewerb und vertritt das Gymnasium auf Kreisebene

Moosburg.  Tamara Bublak aus der Klasse 6c gewann gestern den  Vorlesewettbewerb der 6. Jahrgangsstufe am Karl-Ritter-von-Frisch-Gymnasium und wird die Schule auf Kreisebene vertreten. Sie und ihre vier Mitbewerber hatten sich jeweils als Klassensieger qualifiziert. 

Am Mittwoch mussten sie ihr Können vor einer Jury unter Beweis stellen. Nach intensiven Beratungen über Lesetechnik, Textverständnis, Textgestaltung, Ausdrucksweisen, Textauswahl und vorgetragener Einführung stand mit nur einem Bewertungspunkt Vorsprung Tamara Bublak als Siegerin vor Lena Adelsberger und Adrian Rohrhofer fest.

Deutsch-Fachbetreuerin und Organisatorin Angelika Rippl betonte eingangs den hohen Stellenwert des Lesens. “Lesen ist mehr als nur Zeitvertreib, Lesen ist eine Wissenserweiterung", so die Studienrätin. Die Reihenfolge der Vorleser wurde ausgelost und die Schüler rutschten schon ungeduldig und nervös auf der Schulbank hin und her. Zuerst durften die Teilnehmer einen Text vortragen, den sie selbst ausgewählt hatten. Tamara Bublak (Klasse 6c) trug ein Stück aus dem Buch “Geheimnisvolle Schatztaucher" von Autor Rainer Marie Schröder vor. Schröders abenteuerliche Bücher sind bei Jugendlichen sehr gefragt. Als nächstes war Adrian Rohrhofer (6a) an der Reihe, der aus “Die Bande des Schreckens" von Edgar Wallace vorlas. Dabei verlieh er den Darstellern der Kriminalgeschichte jeweils eine passende Stimmlage. 
 

Lena Adelsberger (6d) hatte sich das Buch “Tintenherz" von Cornelia Funke ausgesucht. Die Hamburger Erfolgsautorin hat mit diesem Fantasy-Roman die Bestsellerlisten in Deutschland und Amerika erobert. “Tintenherz" handelt von Buchbinder Mortimer Folchart und seiner Tochter Meggie. Der Buchliebhaber hat eine rätselhafte Begabung: als er eines Tages seiner Frau aus dem Buch “Tintenherz" vorliest, treten der Verbrecher Capricorn und weitere Figuren aus der Fiktion in die wirkliche Welt. Seine Frau verschwindet dafür in der mittelalterlichen Tintenwelt. Lena Adelsberger bestach durch ein ausdrucksstarkes Vorlesen.

Maurice Gerczuk (6e) hatte sich für den Bestseller “Märchenmond" von Wolfgang und Heike Hohlbein entschieden. Wolfgang Hohlbein ist der meistgelesene deutschsprachige Fantasy-Autor mit einer Gesamtauflage von weit über 30 Millionen Büchern. Maurice Gerczuk trug sehr lebendig die Passage mit dem in Turbulenzen geratenen Raumschiff vor. Die Jury wurde mitgenommen in ein Raumschiff, das sich kurz vor einem tödlichen Aufprall befand.

Nadine Neumair (6b) wagte sich an die rasante Liebesgeschichte “Jule schwindelfrei" von Beatrix Mannel. Jule liebt Twister und geht für ihn durch die “Wintersporthölle". Denn Jule ist nicht nur 1,68 Meter groß, sondern auch 1,68 Meter breit und muss nun das Snowboardfahren erlernen. Nadine Neumair las die Stelle mit Jules rasanter Snowboardfahrt auf dem Anfängerhügel sehr lebendig vor.

Angelika Rippl zollte nach dem ersten Durchgang den Schülern Respekt: “Alle Schüler haben ihre Textstellen sehr gut ausgewählt und hielten das Zeitlimit ein." Im zweiten Durchgang mussten die Schüler in gleicher Reihenfolge den Fremdtext “Lametta am Himmel" von Karen-Susan Fessel bewältigen. Das Buch handelt von Kaya, für die schon der Weg zum Schulbus ein Spießrutenlauf ist. Denn ihre rechte Gesichtshälfte ist verwachsen und sie wird von Mitschüler Marco gehänselt. Die Schüler nahmen die Jury mit auf eine Lesereise in die Welt von Kaya und ihrer Freundin Peggy. In der Jury saßen MZ-Redaktionsleiter Horst Müller, Gaby Kellner (Barbaras Bücherstube), Elternbeirätin Christine Müller, Sylvia Fischer (Schulbibliothek), K13-Schülerin Lena Fenchel sowie Manfred Pawlik (Studiendirektor im Ruhestand). Während der Vorträge hatten sie sich fleißig Notizen auf den Bewertungsbögen gemacht. Schulleiter Wolfgang Hansjakob und seine Stellvertreterin Karolina Hellgartner mischten sich unter die Zuhörer.Die Jury zog sich zurück und verkündete nach intensiven Beratungen das Ergebnis. Tamara Bublak wurde von den Juroren auf den ersten Platz  gewählt. Auf den weiteren Plätzen folgten Lena Adelsberger, Adrian Rohrhofer sowie Maurice Gerczuk und Nadine Neumair auf den Trostplätzen. Alle Teilnehmer erhielten Gutscheine für Barbaras Bücherstube und hatten ihre Sache sehr gut gemacht. Der Termin für den Vorlesewettbewerb auf Kreisebene steht noch nicht fest.

 





Naturwissenschaftlich-technologisches und Sprachliches Gymnasium
Albinstr. 5, 85368 Moosburg a.d. Isar
Telefon 08761 7227 - 0; Telefax: 08761 7227 - 27
www.gymnasium-moosburg.de; infono_Spam (at) noSpam$gymnasium-moosburgde

test