Home | Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Nachrichten | Pressespiegel 

Informationen        Schulleben        Lehrer        Schüler        Eltern        









18.06.2008
  Von: Rene Spanier (Moosburger Zeitung)

Eine gute Recherche ist das A und O

 

Interessante Lesung mit der Autorin Monika Feth am Gymnasium

Foto: Rene Spanier

Moosburg. Eine interessante Lesung fand gestern mit der Autorin Monika Feth am Karl-Ritter-von-Frisch Gymnasium statt. Die Autorin las aus ihren Psychothrillern "Der Scherbensammler" und "Der Erdbeerpflücker" für die Schüler der 8. Jahrgangsstufe. Doch wer gedacht hatte, die Autorin würde "nur" aus ihren Büchern lesen, der hatte sich getäuscht. Denn sie nahm sich auch viel Zeit für die Fragen der Schüler und gab zahlreiche Hintergrundinformationen rund um die Autoren- und Bücherwelt. Sie vermittelte hierbei den Leitsatz "Eine gute Recherche ist auch für das Schreiben eines guten Buches das A und O". 

Die erste Stunde der zweistündigen Lesung verging wie im Fluge, jedoch ohne dass die Autorin aus ihren Werken gelesen hätte. Denn sie nahm sich die Zeit für die vielen Fragen der wissbegierigen Schüler. Die Schüler erfuhren, dass die Autorin voller Phantasie für ihre Bücher steckt. "Das Leben ist voller Inspiration" so die bekannte Autorin Feth, die mit ihrem über 100.000 Mal verkauften Psychothriller "Der Erdbeerpflücker" eine Bestseller lieferte. Sie berichtete von ihren Lesereisen. Auch die Eindrücke dieser Lesereisen können durchaus wieder in einem ihrer Bücher zu finden sein. So erblickte sie mit Entsetzen auf einer ihrer Lesereisen in Ludwigshafen in einem Geschäft ein ausgestopftes Pferd als Ladendekoration. Dies machte sie so wütend, dass sie dieses Erlebnis gleich als Aufhänger für einen ihrer nächsten Psychothriller hernahm. Sie berichtete den interessierten Schülern, dass sie eigentlich überall schreiben könnte, nur nicht in Hotelzimmern, wo einfach nicht die nötige Atmosphäre für ein gutes Buch vorherrsche. Sie berichtet von ihrem allerersten Buch "Fee", indem sie über ein schwerkrankes Mädchen schrieb, dass trotz Krankheit mit ihrer Ausstrahlung ihre Mitmenschen verzauberte. Der schreckliche Selbstmord eines Freundes wegen einer bevorstehenden Prüfung wäre für Monika Feth dann Anlass gewesen, mit dem Schreiben zu beginnen. Denn sie wollte alle ihre Beobachtungen für diesen guten verstorbenen Freund aufschreiben. Überhaupt ist Monika Feth eine glänzende Beobachterin, darüber hinaus besitzt sie die nötige Phantasie, um herrliche Bücher hervorzuschreiben. Monika Feth kam dann doch noch zu ihren Büchern. Sie stellte zuerst den ersten Band ihrer beliebten Psychothriller-Reihe um die Figur Jette, "Der Erdbeerpflücker" vor. Jette schwört in diesem Buch dem Mörder ihrer Freundin öffentlich Rache und macht ihn damit auf sich aufmerksam. Als sie sich in ihn verliebt, weiss sie nicht, mit wem sie es wirklich zu tun hat. Im nächsten Psychothriller um die Figur Jette, "Der Scherbensammler", geht es um Mina, ein Mädchen mit multipler Persönlichkeit. Sie steht im Verdacht, ihren Vater getötet zu haben. Jette glaubt nicht daran und gerät in die gefährlichen Kreise eines streng religiösen Zirkels. Und noch einen "Jette-Thriller" gibt es von Monika Feth, er heißt "Der Mädchenmaler". Hier geht es um Ilke, ein Mädchen voller dunkler Geheimnisse, die spurlos verschwindet. Jette ermittelt natürlich erneut. Im Haus des Bruders, einem ebenso berühmten wie unheimlichen Szenekünstler, gerät sie in tödliche Gefahr. In diesen Werken wurde die große Klasse von Monika Feth deutlich. Feth steht für außergewöhnliche Charaktere und einen langsam ansteigenden Spannungsbogen. Sie beherrscht dabei die Kunst, den Spannungsbogen Aufrechtzuhalten wenn nicht sogar zu verstärken, obwohl der Leser schon längst weiss, wer der Mörder war. Monika Feth wurde 1951 in Hagen in Westfalen geboren. Ihr literaturwissenschaftliches Studium in Bonn wäre hauptsächlich Vorwand gewesen, um jahrelang ungestört lesen zu können, was in ihrer Arbeiter-Familie verpönt gewesen sein soll. Nach ihrem Examen arbeitete sie bei verschiedenen Zeitungen und schrieb ihr erstes Buch. Inzwischen hat sie mehr als 30 Bücher geschrieben, die in fünfzehn Sprachen übersetzt wurden. Einige davon wurden sogar verfilmt. Monika Feth ist Mutter eines erwachsenen Sohnes und lebt mit ihrem Mann und dem Kater Jego in einem kleinen Dorf in der Nähe von Köln.





Naturwissenschaftlich-technologisches und Sprachliches Gymnasium
Albinstr. 5, 85368 Moosburg a.d. Isar
Telefon 08761 7227 - 0; Telefax: 08761 7227 - 27
www.gymnasium-moosburg.de; infono_Spam (at) noSpam$gymnasium-moosburgde

test