Home | Sitemap | Kontakt | Impressum | Nachrichten | intern | Pressespiegel 

Informationen        Schulleben        Lehrer        Schüler        Eltern        









10.11.2017
  Von: Annika Pfnür

Pluskurs „Begabtenförderung“

 

Exkursion an die TU Garching und Besuch der Ausstellung „ix-Quadrat“

Als zweite Exkursion durften die Schülerinnen und Schüler des Pluskurses „Begabtenförderung“, begleitet von Frau Koslow und Frau Hohe, am Freitag, den 10.11.2017 an der TU Garching zunächst eine Mathematik-Vorlesung und im Anschluss die Ausstellung „ix-Quadrat“ besuchen.

Wir fuhren direkt nach Unterrichtsschluss mit Zug, S-Bahn und Bus an die TU nach Garching. Dort angekommen durften wir uns zu den Studenten in einen Hörsaal setzen und in eine fortgeschrittene Bachelor-Vorlesung zum Thema „algorithmische diskrete Mathematik“ hineinschnuppern. Überraschenderweise konnten wir der Vorlesung tatsächlich in Teilen inhaltlich folgen! Der Ablauf bestand darin, dass der Dozent verschiedene Formeln erklärte, mit ihnen rechnete und sie anschließend notierte. Der Stoff wurde an die vordere Wand projiziert, sodass sie jeder Student abschreiben konnte.

Nachdem wir den Hörsaal wieder verlassen hatten, ging es weiter zur Ausstellung „ix-Quadrat“, wo wir gleich eine Führung bekamen. Anfangs beschäftigten wir uns mit Spiegelung und Achsensymmetrie, wobei uns auch gezeigt wurde, wie ein Kaleidoskop aufgebaut ist. Im Rohr selbst sind drei Spiegelstreifen angebracht, die sich an ihren Längskanten berühren. Darin spiegeln sich die Gegenstände, z.B. Perlen, mehrfach, so dass ein symmetrisches farbiges Muster sichtbar wird. Darüber hinaus konnten wir noch einen Apparat bestaunen, der nur aus einem Stift besteht, welcher an der Spitze von zwei im 90 Grad Winkel aneinander befestigten Balken, an deren Enden jeweils ein Gewicht befestigt ist, hängt. Bringt man diese Gewichte in Bewegung, zeichnet der Stift abhängig von Schnelligkeit und Richtung der Bewegung symmetrische Formen. Nachdem uns schließlich einige Stationen erklärt wurden, durften wir sie selbst ausprobieren und mit ihnen experimentieren. 

Zum Höhepunkt des Nachmittags zählte definitiv die Parabelrutsche, welche sich direkt neben der Ausstellung befand und die wir einige Male rutschten, bevor wir uns nach circa drei Stunden Aufenthalt auf den Rückweg nach Moosburg machten.
Insgesamt war der Nachmittag sehr interessant und aufschlussreich und wir bekamen einen ersten Einblick in das Leben eines Studenten.





Naturwissenschaftlich-technologisches und Sprachliches Gymnasium
Albinstr. 5, 85368 Moosburg a.d. Isar
Telefon 08761 7227 - 0; Telefax: 08761 7227 - 27
www.gymnasium-moosburg.de; infono_Spam (at) noSpam$gymnasium-moosburgde

Piwik Deaktivieren

test