Home | Sitemap | Kontakt | Impressum | Nachrichten | intern | Pressespiegel 

Informationen        Schulleben        Lehrer        Schüler        Eltern        








24.09.2014
 

Bundesfinale“ Jugend trainiert für Olympia“ Judo 21.9.-24.9.2014 in Berlin

 

Gymnasium Moosburg unter den 10 besten Schulen Deutschlands

Beim Herbstfinale „JTFO“ 2014 in Berlin nahmen neben Judo noch folgende Sportarten teil: Fußball, Schwimmen, Leichtathletik, Rudern, Beachvolleyball, Golf, Triathlon und Hockey. Jedes Bundesland stellt eine Schulmannschaft, die dann um den Titel der besten Schule in Deutschland kämpfen.

Das Karl-Ritter-von Frisch Gymnasium war der Bayerische Vertreter beim diesjährigen Bundesfinale Judo. Die Anreise erfolgte am Sonntag mit dem ICE. Am Berliner Hauptbahnhof angekommen bekamen wir dort unsere Akreditierungsausweise und die weiteren Unterlagen für die nächsten Tage. Alle Judokas der einzelnen Länder waren in der Oranienburgerstraße im “Hotel Meininger“ untergebracht. Am Abend fand dort noch die Waage der Gewichtsklassen statt. Somit konnte jeder Kämpfer die nächsten Tage normal essen und musste nicht auf das normalerweise erforderliche Gewichtslimit achten.

Die Wettkämpfe in der Sportart Judo fanden im Sportforum Berlin statt.

Am ersten Kampftag in Berlin mussten wir uns mit drei weiteren Schulen messen, um uns für die ersten 8 Plätze zu qualifizieren. Unser erster Gegner war das Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern aus Rheinland Pfalz. Während sich Kilian Maier (-43kg) knapp geschlagen geben musste, holte Sebastian Gruber (-46kg) einen Punkt durch Freilos. Danach wurde Felix Wisheu (-50kg) unglücklich bestraft und musste diesen Kampf abgeben. So stand es nach den ersten drei Kämpfen 1:2. Leider verloren Marcus Gollwitzer (-55kg) und Luis Köhler (+55kg) ihre Kämpfe auch und so lautete das Endergebnis 4:1 für Rheinland Pfalz.

In der 2. Begegnung ging es gegen die Oberschule an der Ronzelenstraße Bremen. Den ersten Kampf konnte Kilian Maier mit Ippon für sich entscheiden. Die Kämpfe 2,3 und 4 verloren Sebastian Gruber, Felix Wisheu und Markus Gollwitzer in den Gewichtsklassen -46, -50 und -55kg. Auch den letzten Kampf musste Luis Köhler unglücklich verloren geben. Somit ging diese Begegnung mit 4:1 an die Judokas aus Bremen.

In der letzten Begegnung war unser Gegner das Sportgymnasium Jena “Joh. Chr. Fr. Gutsmuths“ aus Thüringen. Diesmal konnten Kilian Maier und Felix Wisheu die ersten beiden Kämpfe durch vorzeitige Siege für sich entscheiden und so gingen wir mit zwei Punkten in Führung. Allerdings mussten sich Sebastian Gruber(-50kg), Marcus Gollwitzer (-55kg) und Jonas Schmid (+55kg) geschlagen geben und so war der Endstand 3:2 für Thüringen. Deshalb konnten wir im weiteren Verlauf des Turniers leider nur noch bestenfalls den 9. Platz erreichen. Der Nachmittag stand zur freien Verfügung und somit machten wir uns auf Berlin zu erkunden. Wir besuchten den Potsdamer Platz mit dem beeindruckendem Sony Center. Spazierten auf dem Hollywood Walk of Fame und besuchten anschließend das Currywurst-Museum. Als nächstes stand der geschichtsträchtige Checkpoint Charlie auf dem Programm und danach waren wir noch bei der East Side Gallery.

Am zweiten Tag lief es dann deutlich besser mit den Kämpfen. Zuerst mussten wir gegen Saarbrücken (Saarland) ran. Das war dann der erste Kampf, den wir für uns entscheiden konnten. 3:2 für Moosburg! Die Punkte holten Kilian Maier (-43kg), der zunächst mit einer hohen Wertung in Führung ging und den Kampf anschließend mit einem Festhalter endgültig für sich entschied, Felix Wisheu (-46kg), der seinen Gegner ebenfalls mit einem Festhalter besiegen konnte und Jonas Schmid (+55kg), der das letztendlich entscheidende Freilos abholte. Geschlagen geben mussten sich Sebastian Gruber, der durch einen tiefen Sei-o-nage auf dem Rücken landete, und Marcus Gollwitzer, der auf einen Konter-Wurf hereinfiel. Auch den zweiten Kampf des Tages konnten wir gewinnen. 4:1 lautete am Ende das Ergebnis gegen Esslingen (Baden-Württemberg).  Wieder gewann Kilian Maier (-43kg) mit einem tiefen Sei-o-nage und anschließendem Festhalter. Darauf fiel Sebastian Gruber (-46kg) einem gut durchgeführten Wurf zum Opfer. Anschließend bezwang Felix Wisheu (-50kg) seinen Gegner erneut mit einem Festhalter. Auch Marcus Gollwitzer warf seinen Gegner und beendete den Kampf mit einem Festhalter. Zuletzt konnte Luis Köhler noch das Endergebnis aufpolieren, indem er zuerst durch einen Schulterwurf eine kleine Wertung erzielte, aber anschließend noch einmal nachlegte und somit den Kampf vorzeitig beenden konnte. Also war der zweite Wettkampftag ein voller Erfolg. Am Nachmittag waren wir dann am Brandenburger Tor und an der Gedenkstätte der Kriegsopfer, sowie im Bundestag. Hier besichtigten wir auch die Glaskuppel und haben uns Berlin von oben angeschaut. Zum Abschluss machten wir noch einen Abstecher ins „KaDeWe“ (Kaufhaus des Westens). Wir ließen den Tag mit Döner, Donuts und einem Starbucks-Besuch ausklingen und feierten Luis 15. Geburtstag.

Am dritten Tag wurden die letzten Kämpfe ausgetragen. Auch das Karl-Ritter-von-Frisch-Gymnasium bestritt seinen finalen Kampf um Platz 9. Der Gegner hieß wieder Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz). Kilian Maier ging im ersten Kampf -43 kg mit einer kleinen Wertung in Führung und hielt dieses Ergebnis souverän bis zum Ende des Kampfes.

Sebastian Gruber holte darauf einen weiteren Punkt für das Karl-Ritter-von-Frisch-Gymnasium. Im folgendem Kampf wurde Felix Wisheu in der Gewichtsklasse -50 kg mit einem Festhalter überwältigt. Marcus Gollwitzer musste in der Gewichtsklasse -55 kg nach kurzer Zeit den Kampf mit einem Ippon Sieg des Gegners abgeben. In der entscheidenden Gewichtsklasse +55 kg trat Luis Köhler zum Kampf an. Doch auch er verlor den Kampf in einem Festhalter. Somit stand es 3:2 für die gegnerische Mannschaft. Dadurch belegte das Moosburger Gymnasium den 10. Platz. Nach dem Turnier fuhr die Mannschaft mit der Tram zurück in die Oranienburgerstraße, wo die Sportunterkunft war. Am Nachmittag stand auf der Besichtigungsliste Madame Tussauds, dort flanierten wir durch das Wachsfigurenkabinett. Danach fuhren wir zum Alexander Platz wo der Fernsehturm „Alex“ steht. Von der auf 203 Meter hoch gelegenen Kugel war ein wunderschöner Panoramaausblick zu genießen. Am Abend begab sich das Karl-Ritter-von-Frisch-Gymnasium in Tracht zur großen Abschlussfeier in die Max-Schmeling Halle. Dort gab es neben den Siegerehrungen der einzelnen Disziplinen und einem spannenden Rahmenprogramm für die über 6000 Atlethen der einzelnen Sportarten noch kostenfreie Getränke und Brotzeit. Um 22:30 Uhr verließ das KRVFG die Discoparty der Abschlussfeier.

Am Donnerstag ging es dann früh wieder zurück nach Moosburg. Nach der 8-stündigen Fahrt waren alle Teilnehmer erschöpft und voll von den Eindrücken der ersten Deutschen Meisterschaft und dem Besuch der Hauptstadt Berlin. Der 10. Platz ist aller Ehren wert, da wir nicht wie alle im vorderen Feld platzierten Schulen ein Sportleistungszentrum sind.





Naturwissenschaftlich-technologisches und Sprachliches Gymnasium
Albinstr. 5, 85368 Moosburg a.d. Isar
Telefon 08761 7227 - 0; Telefax: 08761 7227 - 27
www.gymnasium-moosburg.de; infono_Spam (at) noSpam$gymnasium-moosburgde

Piwik Deaktivieren

test