Home | Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Nachrichten | Pressespiegel 

Informationen        Schulleben        Lehrer        Schüler        Eltern        









27.06.2009
  Von: Robert Stangl (Moosburger Zeitung)

„Luca Toni-Ohrdreher“ der Champions

 

75 Absolventen erhalten bei Abiturfeier ihre Reifezeugnisse und sind sichtlich erleichtert

Franziska Betz sorgte mit ihrer Violine für musikalische Unterhaltung

Johanna Deutinger hofft, dass ihre Freunde in 20 Jahren Kultstatus erreicht haben werden

Ute Holinski bedankte sich bei ihrem ersten Abiturjahrgang

Josef Rockermaier ehrte die vier besten Abiturientinnen: (v.l.) Svenja Andresen, Lisa Kohn, Bianca Spanier und Maria Weigand

Landrat Michael Schwaiger zeichnete die beiden besten Abiturientinnen Lisa Kohn (l.) und Bianca Spanier aus

Zum Lied „We are the Champions“ von Queen schunkelten die Absolventen kräftig mit

Moosburg.Langsame, bedächtige Schritte, strahlende Gesichter. Sichtlich genossen haben die Abiturienten ihren großen Auftritt, als sie einzeln durch die Reihen zur Bühne marschierten. Einige hatten sogar Zeit, für die Kameras zu posieren, andere ballten die Siegerfaust oder zeigten den „Luca Toni-Gedächtnis-Ohrdreher“. Wie Könige, wie Champions fühlten sich die 75 Absolventen des Karl-Ritter-von-Frisch-Gymnasiums, als sie am Freitagnachmittag endlich ihre Zeugnisse in Händen hielten. Sie waren am Ziel.

„Oh happy Day“. Mit diesem Lied eröffneten Bigband und Unterstufenchor die Abiturfeier 2009 in der Mehrzweckhalle. Dass den Abiturienten die Erleichterung an diesem schönen Tag ins Gesicht geschrieben stand, bemerkte auch Landrat Michael Schwaiger. Er betonte, welch tolles Gefühl es ist, Freiheit und Unabhängigkeit zu spüren, mahnte aber auch gleichzeitig, die Fähigkeiten, die man in der Schule gelernt hat – selbstständiges Denken, Lernen und Urteilen – für die Zukunft zu nutzen.

Dass Bildung mehr ist als die Vermittlung von Daten und Fakten, sagte Bürgermeisterin Anita Meinelt. Vielmehr vermittle die Schule „Werte und soziale Kompetenzen“. Um in der Zukunft voranzukommen, gelte es, „neue Wege zu erproben“. Im Hinblick auf einen „Umbruch in der Arbeitswelt“ und weitere weltweite Probleme wie Klimawandel müssten sich die jungen Menschen jetzt „neu orientieren und neue Ziele anpeilen“, sagte Elternbeiratsvorsitzender Prof. Dr. Wilfried Huber. Denn „wir brauchen eine Generation, die anpackt“.

Dass die Absolventen nun vor vielen Fragen stehen, sagte Schulleiterin Karolina Hellgartner. Um bei der Vielzahl an Möglichkeiten – etwa 9000 verschiedene Studiengänge oder 120 Ausbildungsberufe allein im Handwerk – den richtigen Weg zu finden, müssten die ehemaligen Schüler „frühzeitig ihre Stärken und Schwächen erkennen“.

Doch in welchen Hafen sie einlaufen wollen, damit beschäftigten sich gestern wohl die wenigsten der frisch gebackenen Abiturienten. Vielmehr nahmen sie das Geschenk ihrer Kollegstufenbetreuerin Ute Holinski gerne an.

Kräftig geschunkelt und gesungen haben sie, als Holinski den Queen-Klassiker „We are the Champions“ einspielen ließ und den Text dazu groß auf Plakate geschrieben hoch hielt. Die Kollegstufenbetreuerin betonte, welche Freude ihr die neue Aufgabe bereite. „Ich bin sehr stolz auf euch. Und ich werde euch nie vergessen, denn ihr wart die Ersten“, rief sie ihren Schützlingen zu.

Mit dem Zeugnis werde ihnen „eine gewisse Reife zugesprochen“, sagte Jahrgangsstufensprecherin Johanna Deutinger. „Wenn ich aber so zurückdenke, „habe ich da so meine Zweifel“. „Turbulente Szenen“ hätten sich oft im „chaotischen KoZi (Kollegstufenzimmer, Anm. d. Red.)“ abgespielt. Die Disziplin habe manchmal zwar zu wünschen übrig gelassen. Doch das, „was uns jeden Tag wieder aufstehen lassen hat“, seien die Schulfahrten, die Kurstreffen oder die guten Freunde in der Schule gewesen.

„TrABI 09“ heißt das Motto dieses Jahrganges. Eine Gemeinsamkeit fast aller 75 Abiturienten sei das Geburtsjahr 1989 gewesen, „ein Jahr des Aufbruchs“.
In 20 Jahren hoffe sie, so Deutinger, „dass wir besser aussehen als der Trabi jetzt“ und dass „wir dann ebenso ein Kult, ein Klassiker sind“.

Die Preisträger 2009 - Abiturienten für besondere Leistungen geehrt

Moosburg.Die neun besten Abiturientinnen sind bei der Abiturfeier am Freitagnachmittag ausgezeichnet worden. Einige andere Absolventen bekamen Preise für besondere Leistungen. Dies sind im Einzelnen: Auszeichung der besten vier Absolventinnen durch die Rockermaier-Stiftung:Lisa Kohn, Bianca Spanier, Svenja Andresen, Maria Weigand.

Büchergutschein vom Elternbeirat für die Absolventinnen mit einem Schnitt von 1,3:Janina Ludwig, Christine Collignon, Maria Kaiser, Franziska Lenz, Julia Blassauer.

Ehrung der Stadt Moosburg:siehe Rockermaier-Stiftung.

Büchergutschein vom Landkreis Freising für die vier Jahrgangsstufensprecher:Johanna Deutinger, Patrick Ritch, Mona Linz, Thomas Bauer.

Würdigung des besonderen musikalischen Engagements durch die Sparkasse Moosburg:Lorena Aschenbrenner, Anna Asenkowicz, Franziska Betz, Isabel Diewald, Miriam Helfenbein, Maria Kaiser, Verena Neumayr, Maria Weigand.

Verein Ehrenamt am Gymnasium:Bianca Spanier, Ramona Silberbauer.

Ehrenpreis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft für besondere Leistungen im Fach Physik in der Oberstufe:Lisa Kohn.

Ehrung für besondere Leistungen im Fach Latein in der Oberstufe:Julia Blassauer.

 

 

 

 





Naturwissenschaftlich-technologisches und Sprachliches Gymnasium
Albinstr. 5, 85368 Moosburg a.d. Isar
Telefon 08761 7227 - 0; Telefax: 08761 7227 - 27
www.gymnasium-moosburg.de; infono_Spam (at) noSpam$gymnasium-moosburgde

test