Home | Sitemap | Kontakt | Impressum | Nachrichten | intern | Pressespiegel 

Informationen        Schulleben        Lehrer        Schüler        Eltern        









Thinktanks, Rüstungsindustrie und Hollywood – dürfen wir glauben, was man uns zeigt?

Lehrkraft

Christoph Wichorski

Leitfach

Sozialkunde

Zielsetzung des Themas:

Ein Hollywood-Star, der mit der fragwürdigen Hilfe der US-Rüstungsindustrie kritisch über die Interessen afrikanischer Kriegsherren berichten will, eine Bundeskanzlerin, die sich von in Thinktanks (Denkfabriken) organisierten Politikberatern, Gremien und Interessenverbänden einflüstern lässt, in der Politik wäre der gewählte Weg stets alternativlos (TINA – there is no alternative), bekannte Filme und Serien aus Hollywood, die wegen ihrer Co-Finanzierung durch das Militär glauben machen wollen, Gewalt und Krieg seien nötig, um „das Gute“ in der Welt durchzusetzen.

All dies sind Phänomene, die uns in Printmedien, Nachrichtensendungen, Fernsehen, Kino, Youtube, Netflix und Co. tagtäglich gezeigt werden, und so hat längst ein gewisser Gewöhnungseffekt bei uns eingesetzt. Doch ist diesen Darstellungen wirklich zu glauben und wären diese nicht kritisch zu hinterfragen?

Das Nachvollziehen von Verbindungen verschiedener einflussreicher Interessengruppen untereinander und die daraus hervorgehende unterschwellige Manipulation der öffentlichen Meinung sollen im Mittelpunkt dieses Seminars stehen – nicht zuletzt als Förderung des kritischen Hinsehens der Schüler und als Befähigung zur differenzierten Analyse.

Dabei sollen einzelne aktuelle wie historische Hollywood-Produktionen genauer untersucht werden, des Weiteren über das Wesen und die konkreten Tätigkeiten von Thinktanks geforscht werden, die Interessen und Einflussmöglichkeiten der (Rüstungs)industrie auf die Medienwelt aufgezeigt werden und letztlich auch die konkrete Beeinflussung von Politikern durch politische Stiftungen, Verbände und Thinktanks transparent gemacht werden.

Hinzu kommen die Vermittlung von allgemeinen Methoden geisteswissenschaftlichen Arbeitens und die Einführung in etablierter Techniken zur Text- und Filmanalyse.

Mögliche Themen für die Seminararbeiten:

  1. Co-Finanzierung und Beeinflussung von Actionfilmen durch das US-Militär am Beispiel von Lone Survivor
  2. Mont Pèlerin Society Ein Thinktank-Dachverband zur Manipulation gesellschaftlicher Werte
  3. Macht und Einfluss – ein kritischer Blick auf die Lobbyorganisation „Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft GmbH“ (INSM)
  4. Wer sind denn nun die Guten? Eine differenzierte Auseinandersetzung mit der Fernsehserie Quantico
  5. Wirklich unabhängige Berichterstattung? Ein Blick auf die Vernetzung von populären Tages- und Wochenzeitungen wie der Süddeutschen Zeitung, der Welt und der Zeit mit politisch einflussnehmenden Thinktanks und Lobbyorganisationen
  6. Die Welt als Bühne amerikanischer Interessenpolitik in der US-Serie Alias

Anmerkung:

Unabdingbar für den Erfolg im Seminar ist die Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit anspruchsvollen Texten, politisch-medienwissenschaftlichem Hintergrundwissen und die Fähigkeit zu ausgiebig-kritischem Medienkonsum ;)

Naturwissenschaftlich-technologisches und Sprachliches Gymnasium
Albinstr. 5, 85368 Moosburg a.d. Isar
Telefon 08761 7227 - 0; Telefax: 08761 7227 - 27
www.gymnasium-moosburg.de; infono_Spam (at) noSpam$gymnasium-moosburgde

test